Weltreise? Klingt gut. Wann kann’s losgehen?

Weltreise

Klar, eine Weltreise, die plant man genauer als den 14-tägigen Cluburlaub in der Türkei, schließlich ist man Monate oder sogar Jahre unterwegs. Was muss ich tun, um eine lückenlose Planung gewährleisten zu können? Wie hoch sind überhaupt die Kosten einer Weltreise und soll ich meine Lieben daheim über einen Blog regelmäßig auf dem Laufenden halten? Wenn eine Weltreise ansteht, tauchen Fragen über Fragen auf. Mit diesem kleinen Guide könnt ihr euch die Planung etwas erleichtern und Punkt für Punkt abhaken, um die Vorfreude so richtig genießen zu können.

Eine Weltreise planen

Ihr wollt den Schritt tatsächlich wagen und euch den Abenteuern der weiten Welt stellen? Großartige Entscheidung!

Damit eure Weltreise auch wirklich einzigartig und möglichst problemlos verläuft, muss sie natürlich gut geplant werden. Das Wichtigste bei der Planung ist die Festlegung der Route sowie der Reisezeit. Je nachdem, wann ihr in euren Wunschländern unterwegs sein wollt, seid ihr mit einem anderen Klima konfrontiert. Ihr wisst nicht, welche Länder es überhaupt werden sollen? Hier gibt es keine Regel, was zu den Must-Haves gehört.

Hört in euch hinein: Wo wolltet ihr schon immer einmal hin? Welches Land fasziniert euch, was sind eure Lieblingstiere, was wollt ihr unbedingt erleben? Mehr Sommer oder mehr Winter? Bei der Beantwortung solcher Fragen werdet ihr die richtigen Ziele für euch herausfiltern. Wie viel Zeit ihr euch für die gesamte Reise nehmen sollt, ist euch überlassen.

Grundsätzlich sollte man nicht zu streng planen, man weiß ja nie, ob es einem auf einer einsamen Südseeinsel nicht plötzlich SO gut gefällt, dass man den geplanten Abflug lieber verschieben würde. Natürlich ist auch die Auswahl des Gepäcks immens wichtig, denn zu viel Klamotten, Ausrüstung und Co. werden beim Reisen schnell hinderlich. Ein Rucksack ist definitiv die beste Entscheidung, allerdings kommt es selbstverständlich auf eure Reiseroute an, wie ihr hinsichtlich des Gepäcks plant. Beim Weltreise planen spielt natürlich auch die Bürokratie eine wichtige Rolle. Hier könnt ihr euch einen Überblick verschaffen, was geregelt werden muss:

  • Den Reisepass auf Gültigkeit und leere Seiten prüfen
  • Notwendige Visa beantragen
  • Dokumente einscannen und an eigene E-Mail-Adresse senden, um immer Zugriff darauf zu haben
  • Reiseblog einrichten, wenn ihr wollt (oder Freunde informieren möchtet, wenn einmal kein Zugriff auf manche Apps herrscht)
  • Regelmäßige Sicherung der Fotos organisieren (z.B. USB-Stick, Dropbox)
  • Ausrüstungsgegenstände für die Versicherung fotografieren
  • Impfberatung beim Tropeninstitut wahrnehmen (Tipp: www.fit-for-travel.de)
  • Finale Check-Ups bei Hausarzt, Zahnarzt und eventuell anderen Fachärzten
  • Reisekrankenversicherung abschließen, im Idealfall mit Komplett-Paket (Achtung: Viele Reiseversicherungen gelten nur eine kurze Zeit, die euch nicht ausreichen wird. Achtet unbedingt darauf, dass die Versicherung auch Langzeitreisen, Rückführungen und Notfall-Umbuchungen abdeckt. Und: Zusätzlich prüfen, ob die Kreditkarte versichert ist!)
  • Online Banking organisieren und die Hausbank über die Reise informieren
  • Eine Vertrauensperson mit einer Vollmacht ausstatten
  • Nachsendeantrag oder Postlagerung einrichten
  • Wohnung untervermieten oder kündigen und Auto abmelden
  • Kündigungen vorbereiten oder temporäre Stilllegung von Verträgen vereinbaren (Versicherungen, Abos, Vereins-Mitgliedschaften, Handy-Vertrag, Strom, Festnetz und Internet etc.)

Eine Weltreise zu planen ist kein Kinderspiel, zu Beginn scheinen sich schier unüberwindbare bürokratische Hürden aufzutürmen. Aber wer den Trip genießen will, muss sich durch den Dokumenten-Dschungel kämpfen. Es lohnt sich, schließlich bekommt man als Geschenk die Tour durch einen richtigen Dschungel!

Weltreise Kosten

Die Planung der Reiseziele macht natürlich mehr Spaß, als sich um das Finanzielle zu kümmern. Klar, eine Weltreise ist keine günstige Angelegenheit, allein die Flüge werden einige Tausend Euro verschlingen. Versicherungen, Visa, Impfungen, Verpflegungen, Ausrüstung vor der Reise, Fortbewegung in den jeweiligen Ländern und natürlich die Unterkünfte, da kommt einiges zusammen.

Einen genauen Betrag, was eine Weltreise ungefähr kostet, kann man nicht nennen. Der ist abhängig von der Dauer, den zu bereisenden Ländern und dem Standard, den sich ein Reisender bei der Unterkunft wünscht. Kalkulieren kann man das Abenteuer Weltreise aber ganz gut. Flüge, Versicherungen und Unterkunfts-Kosten kann man im Vorfeld gut durchrechnen und so erkennen, ob die Vorstellungen des Budgets mit den Vorstellungen der Standards denn zusammenpassen.

Natürlich ist es bei jeder Kalkulation ratsam, unbekannte Kosten eher höher anzusetzen, um ein Puffer zu bewahren, sollte man doch länger bleiben wollen, ein paar mehr Souvenirs kaufen oder eine zusätzliche Impfung benötigen. Die Kosten einer Weltreise lassen sich also am besten abschätzen, wenn ihr bei der Auswahl eurer Reiseziele direkt den Kostenaspekt miteinfließen lasst. Bei der Kalkulation der Kosten sowie der Ziele kann euch folgende Website helfen: https://aroundtheworldticket.de/. Hier habt ihr zahlreiche Routen rund um die Welt, die euch die Gesamtpreise für Flüge, Steuern und Gebühren zeigen. Ihr könnt euch inspirieren lassen, die beste Route finden UND spart obendrein auch noch, denn separate Buchungen sind deutlich teurer.

So habt ihr am Ende beide Schritte in einem erledigt. Die Gesamtkosten lassen sich in etwa vierteln: Transport & Sight Seeing, Unterkunft, Verpflegung, Sonstiges (z.B. Souvenirs).

Weltreise Blog

Eine Weltreise ist ein einmaliges Ereignis, für euch, aber auch für Freunde und Familie, die Zuhause mitverfolgen möchten, was ihr so treibt. Ein Reiseblog ist da mehr als nur empfehlenswert! Wie soll euer Weltreise-Blog aussehen? Ihr müsst natürlich keine langen Romane schreiben, dazu werdet ihr ohnehin wenig Lust haben, wenn es an jedem Eck Neues zu entdecken gibt. Ein Reise-Blog fasziniert natürlich vor allen Dingen Dank der vielen Fotos. Ein leichter Laptop oder ein Tablet eignen sich am besten zum Führen des Weltreise-Blogs, achtet immer darauf, dass ihr eure Bilder regelmäßig auf den Geräten sichert. Ihr seid Neulinge auf dem Gebiet des Bloggens und habt keine Ahnung, wie und wo ihr anfangen sollt? Ein Reiseblog kann auch ganz bequem über euer Instagram-Profil erfolgen. Wenn allerdings China auf eurer Liste steht, kann es sein, dass ihr auf die App nicht zugreifen könnt. Doch selbst, wenn ihr blutige Blog-Anfänger seid, einen Reiseblog bekommt ihr mit wenigen Handgriffen aufgebaut, sogar kostenlos. Folgende Anbieter sind für euch empfehlenswert:

  • Vakantio.de
  • Jimdo.com
  • Traveloca.de
  • Off-the-path.com

Natürlich könnt ihr auch einen Blog über WordPress basteln. Ganz ohne Vorkenntnisse dauert das zwar etwas, aber mit Hilfe ist auch das kein Hexenwerk. Etwas Arbeit lohnt sich definitiv, denn ein eigener Reiseblog zeigt einem nach der Ankunft in der alten Heimat wunderbar, was man alles erlebt und in den jeweiligen Situationen empfunden hat. Und eure Familie sowie Freunde freuen sich jeden Tag, wenn sie sehen, dass es euch gut geht.

Ihr habt die Checkliste abgearbeitet und den Blog erstellt? Worauf wartet ihr noch, auf die Koffer, fertig, los!